Grünes Klassenzimmer

Schülerinnen und Schüler packen mit an
Bayerische Staatsforsten errichten zusammen mit der Grund- und Mittelschule Gößweinstein ein „Grünes Klassenzimmer“

Am letzten Donnerstag ging es im Staatswald gegenüber der Grund- und Mittelschule in Gößweinstein hoch her. 30 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse hatten sich aufgemacht, um beim Bau ihres neuen „Klassenzimmers“ mitzuhelfen. Unter der Leitung von Lehrer Tobias Skala und Revierleiter Lorenz Wurmthaler schaufelten und rechten die Jugendlichen hochmotiviert 18 m³ Hackschnitzel innerhalb kürzester Zeit als Bodenbelag auf ihren zukünftigen Unterrichtsplatz mitten im Wald. Dort werden ab September Schulstunden im Grünen stattfinden, in denen Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen Unterricht in verschiedensten Fächern mitgestalten können und den Wald in all seinen Facetten erleben dürfen. Unter freiem Himmel umringt von Waldbäumen macht das Lernen einfach mehr Spaß.
Das „Grüne Klassenzimmer“ liegt in unmittelbarer Nähe zur Schule und ist problemlos zu Fuß erreichbar. Es befindet sich in atemberaubender Kulisse vor einer Felswand und spiegelt, umgeben von vielerlei Baumarten wie Buche, Ahorn, Fichte, Lärche und Kiefer, den typischen Charakter der Fränkischen Schweiz wieder.
Nachdem die Jugendlichen tatkräftig geholfen hatten, stärkten sie sich mit den vom Forstbetrieb bereitgestellten Wurstsemmeln, Butterbrezen und Getränken. Auch Schulleiterin Andrea Kohl, ihr Stellvertreter Günther Höfer und Forstbetriebsleiter Frank Pirner waren vor Ort um sich ein Bild zu machen und zukünftige Aktionen rund um Wald und Schule zu besprechen. Ein Dank gilt dem örtlichen Bauhof, der die Schaufeln und Schubkarren zur Verfügung stellte und den Waldarbeitern des Forstbetriebs Pegnitz, die Stühle und Tische für das Klassenzimmer schnitzten.

„Grüne Klassenzimmer“ entstehen zurzeit in vielen Revieren der Bayerischen Staatsforsten. Damit sollen Lehrer und Schüler rund um den Lernstoff Wald und Natur unterstützt werden.