Cafe Kraft

Themenausflug „Wolfgang Güllich“ der Mittelschule Gößweinstein

Einen Ausflug der ganz besonderen Art machte die Klasse M7 der Grund- und Mittelschule Gößweinstein, zu dem Schulleiterin Andrea Kohl gerne ihre Erlaubnis erteilte: Auf besondere Einladung und dank finanzieller Unterstützung von Dr. Fritz Güllich begaben sich 18 Schüler mit ihrem Lehrer Reiner Braungardt zum Themenausflug „Wolfgang Güllich“ in die Nürnberger Kletterhalle „Café Kraft“ auf die Spuren der Kletterlegende.

Hannes Huch, Geschäftsführer der Kletterhalle, begrüßte neben den von Maria Ritter in einer vorausgegangenen Unterrichtsstunde bestens vorbereiteten Schülern auch den stellvertretenden Schulverbandsvorsitzenden, Obertrubachs Bürgermeister Markus Grüner und berichtete eingangs über die Pioniere des Klettersportes, Kurt Albert und Wolfgang Güllich. Er beschrieb die Entstehung sowie die Besonderheiten seiner Kletterhalle und verwies dabei nicht ohne Stolz auf die detailgetreuen Nachbildungen der Kletterrouten des Trubach- und des Pegnitztales.

Bevor die Schüler sich selbst an den Kletterwänden versuchen durften, wurden sie von Wolfgang Güllichs Freunden und Wegbegleitern Thomas „Balli“ Ballenberger und Norbert Bätz in das kleine Einmaleins des Kletterns eingewiesen und bei ihren ersten Schritten sowie während ihres gesamten Aufenthaltes von diesen begleitet. Eingedenk des Güllich-Zitates „Klettern heißt frei sein“ setzten die Schüler an den Parcours ihre Kräfte konzentriert, überlegt und präzise ein und wuchsen dabei teilweise über sich selbst hinaus. Die Erfahrung der eigenen Grenzen hinterließ bei Einigen bleibenden Eindruck und weckte das Interesse am Klettersport und den Respekt gegenüber den Klettersportlern.